Die schönsten Strände auf Sizilien: Nehmen Sie ein Bad an Siziliens wunderschönen Sandstränden!

Nehmen Sie ein Bad an Siziliens wunderschönen Sandstränden!

Die Küstenlänge Siziliens beträgt 1500 Km. Ebenso ausgedehnt sind die abwechslungsreichen sizilianischen Strände, die alle Welt wegen ihrer warmen Farben und bezaubernden Küstenlandschaften kennt. Ein Sizilienurlaub ohne Meer und Strände ist gleichsam ein Widersinn, denn sie machen einen Großteil der Persönlichkeit der Sonneninsel aus. Von Palermo bis Catania haben fast alle Provinzen der Insel Zugang zur Küste, die schönsten Resorts liegen am Meer und eine Reihe von Inseln und Inselgruppen umgibt Sizilien schützend von allen Seiten.

Welches sind also die schönsten Strände Siziliens? Wo findet man sie? Welche Buchten dürfen auf der Liste der Besuchsziele auf keinen Fall fehlen? Welche Merkmale machen ihre Besonderheit aus?

Die Frage nach den schönsten Stränden Siziliens ist nicht leicht zu beantworten. Es sind sehr viele und alle, oder fast alle, würden bei Ihrem Sizilienurlaub einen Besuch verdienen.

Im Nordwesten finden Sie eine abwechslungsreiche und bergig grüne Landschaft vor, unterbrochen von malerischen Buchten und karibisch anmutenden Sandstränden.
Der Südosten Siziliens ist bekannt für seine weiten, flach abfallenden Sandstrände und das kristallklare Meer, ideal für Familien mit Kindern und Wasserratten.

Nordwesten: Mondello Beach An erster Stelle steht für mich der Mondello Beach in der Nähe von Palermo. Hier kannst du zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Kultur in Palermo und Sonne am Mondello Beach tanken. Perfekt! Die Bucht ist traumhaft eingebettet zwischen zwei Felsen und verschlägt dir schon beim Anflug auf Sizilien die Sprache. Das türkisfarbene Meer schreit einfach nach Urlaub, Sonne und Spaß!

Nordwesten – Macari

Nordwesten – San Vito Lo Capo   In San Vito lo Capo sind die Strände sowieso noch ein bisschen schöner wie auf dem Rest der Insel. Warum? Weil der weiße Sandstrand tatsächlich an die Karibik erinnert – und das innerhalb von Europa zu finden ähnelt einer Schatzsuche.

Strandtipps in der Nähe von San Vito Lo Capo  Begrenzt durch einen riesigen Felsen und einem Leuchtturm, liegt der Lido al Sabbione bei San Vito Lo Capo besonders idyllisch da. Besonders voll ist es hier an den Wochenende, wenn die Einheimischen selbst zum Strand pilgern und zum traditionellen Couscousfest, das Ende September gefeiert wird. Da steht ganz San Vito Lo Capo auf dem Kopf!

Wer es gerne etwas abgeschiedener mag, soll sich auf die Suche nach dem Strand Spiaggia del Bue Marino machen. Der liegt genauso wie der Spiaggia Santa Margherita westlich von San Vito Lo Capo, du kannst ihn sogar mit dem Zug erreichen.

Etwas weiter versteckt abseits vom Trubel gibt es eine ganz besondere Bucht, die Tonnara di Scopello – du findest sie zwischen San Vito Lo Capo und Castellamare del Golfo. Scopello ist ein beliebter Drehort für Filme, z.B. wurden Szenen von Ocean’s Twelve dort gedreht.

Nordwesten – Riserva dello Zingaro: Baden im Naturreservat

Bei Zingaro entstand das erste Naturreservat Siziliens das „Riserva naturale orientata dello Zingaro“ – eine geschützte Gegend, die auch mit wunderbaren Stränden aufwartet. Cala Capreria, Cala della Disa, Cala Berretta, und Cala Tonnarella, doch am schönsten soll die Cala Marinella sein. Vielleicht weil du einen langen Fußmarsch zurücklegen musst, bist du zur Bucht kommst – das schreckt viele Besucher ab und deshalb ist dieser Strand nur spärlich besucht, und wohl daher besonders idyllisch. Der Strand Cala Caprera befindet sich im Naturreservat Zingaro und ist über eine Rundwanderung (Nähe Castellamare del Golfo) erreichbar und bietet zwischendurch eine willkommene Abkühlung. Die Bucht Bue Marino in der Riserva dello Zingaro wurde zu Italiens schönstem Strand 2015 gekürt und liegt versteckt in der Riserva dello Zingaro zwischen Scopello und San Vito Lo Capo im Nordwesten Siziliens.


Nordwesten: Insel Favignana – Badespaß auf den ägadischen Inseln

Favignana ist die größte der Ägidischen Inseln und liegt 7 Kilometer entfernt, an der Westküste von Sizilien vor den Ufern von Trapani. In circa 60 Minuten setzt du mit der Fähre von Trapani aus über auf die Insel. Und das zahlt sich aus: Um den Strand zu erreichen musst du zwar auf Trampelpfaden ein wenig hinab klettern, aber du wirst für deine Mühe entlohnt. Denn am Calarossa Beach kannst bizarre Felsformationen bewundern und in einem selten blauem Mittelmeer baden.

Nordwesten – Scopello/Guidaloca Spiaggia di Guidaloca
Der Strand bei Guidaloca ist ein Kiesstrand und Wasser darin total klar. In der von Felsen eingegrenzten Bucht befindet sich auch eine Bar, in der du Snacks und Erfrischungen kaufen kannst – auch Liegen und Schirme können Vorort gemietet werden.

Nordwesten – Castellammare del Golfo

Castellamare, was übersetzt das Schloss am Meer heißt, gehört zu den am besten erschlossen Tourismushochburgen von Sizilien. Die Strände rund um Castellammare sind alle zu empfehlen und gehören gemeinsam mit denen um San Vito Lo Capo zu den schönsten der Insel.

Nordwesten: Spiaggia Monte Cofano Mit Blick auf den Monte Cofano, badest du am Monte Cofano Beach an einem sehr schönen Teil der sizilianischen Küste, weit weg vom Massentourismus und Lärm.

Liparische Inseln – Strand Porticello/Lipari

A view of Lipari beach, Sicily,Italy

Südosten – Taormina/Isola Bella
Wie der Name schon sagt „der schönen Insel“ gebührt es wohl, hier erwähnt zu werden. Die Isola Bella liegt in der Bucht von Taormina, das sich am Hang der Ätna-Ausläufer befindet.

Südosten – Giardini Naxos

Südosten – Fiumefreddo/Marina di Cottone

Südosten – Syrakus/Punta del Pero

 

Südosten – Fontane Bianche & Isola di Siracusa

In der Nähe von Syrakus findest du sowohl Naturstrände als auch Strände mit Parkplätzen und Restaurants. Besonders schön ist der Fontane Bianche und der Punta del Pero – herrliche Sandstrände für einen traumhaften Tag am Meer. Ebenfalls in der Nähe von Syracus befindet sich der Strand von Ortigia, dort kannst du über ein witziges Steggerüst ins Meer hinein steigen.

Südosten – Ognina

Südosten – Lido di Avola

Südosten – Lido di Noto

Südosten – Oasi di Vendicari/Cala Mosche

Südosten – Oasi di Vendicari/Strand an der Tonnara

Südosten – San Lorenzo

Südosten – Capo Passero

Südosten – Ispica/Santa Maria del Focallo

Südosten – Pachino/Granelli

Südosten – Sampieri

Südosten – Donnalucata/Pezzafilippa

Südosten – Marina di Ragusa

Südosten – Punta Secca

Südosten – Marzamemi


Isola delle Correnti Die Isola delle Correnti befindte sich auf der Südspitze von Sizilien und auch dort gibt es ganz tolle Strandabschnitte für Sonnenanbeter.

Süden: Agrigento / Scala dei Turchi

Ein weißer Felsen, der ins Meer ragt und in Stufen ins Wasser abfällt. Eine Treppe eben. Doch warum wird dieser Ort als Treppe der Türken bezeichnet? Der Legende nach landeten hier die Türken, bei ihrem Ansturm auf Sizilien. Die Scala dei Turchi ist eine geologische Einzigartigkeit und der Strand am Fuße der Felsformation eine Sensation. Vor allem in der Hochsaison tummeln sich hier unzählige Touristen, denn hier kannst du ganz besondere Fotos machen. Du willst wie Jesus einmal auf dem Wasser gehen? Kein Problem bei der Scala dei Turchi auf Sizilien. Denn vor der der Bucht befindet sich ein Unterwasserfelsen, wenn du ihn erreicht hast sieht es aus als ob du auf dem Wasser wandeln könntest. Doch Vorsicht: Die Brandung hier ist sehr stark und nur für wirklich sichere Schwimmer geeignet.

Süden: Spiaggia Mollarella/Mollarella Beach ist ein großer Strand in der Näche von Licata, er ist schön weitläufig und von goldener Farbe aber kann in den Sommermonaten schon mal recht überlaufen sein.

Süden: LAMPEDUSA weit südlich von der Südküste Siziliens oder besser gesagt kurz nördlich der afrikanischen Küste liegt eine kleine sizilianische Insel, die unter dem Namen Lampedusa bekannt ist. Sie gilt als ein Ort mit den schönsten Stränden Europas. Sommer, Sonne, Strand und Meer werden eigentlich gerne mit der Karibik verbunden. Wer nicht ganz so weit reisen will und auf die Palmen verzichten kann, sollte vom Spiaggia dei Conigli gehört haben; dem Kaninchenstrand. Spiaggia ist italienisch für Strand, während Conigli für die Kaninchen steht. Er liegt an der Südküste von Lampedusa. Denn der Kaninchenstrand ist einfach wundervoll. Der Sand ist weich und angenehm unter den Füßen, das Wasser klar und türkisfarben. Auch der Ausblick auf das Meer ist vom Spiaggia dei Conigli einmalig. Wer in Europa einen tollen Strandurlaub machen will, sollte die kleine Insel vor Lampedusa besuchen

 

About the Author:


Leave a Comment!

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *