Essen & Trinken auf Sizilien

Die Küche auf Sizilien spiegelt die vielen Einflüsse der verschiedenen Kulturen wider, die ihre Spuren nicht nur auf der Insel, sondern auch in der Kochkunst hinterlassen haben. In Italien gehört die sizilianische Küche zu den ältesten und vielseitigsten Regionalküchen. Facettenreich und vor allem lecker präsentieren die Sizilianer ihre Speisen aus frischen Produkten aus inseleigenem Anbau oder eigener Viehhaltung. In den Küstengebieten gibt es hingegen Fisch in den verschiedensten Variationen – gegrillt, gebraten oder gefüllt!

Typische Vorspeise sind kleine gefüllte Reisbällchen (“Arancini”) oder “Sfincione”, eine Art Pizza aus Brotteig. Eine Spezialität aus Palermo ist “Pasta con le sarde”, ein sündhaft gutes Nudelgericht mit Sardinen. Und für die ländlichen Gegenden ist der “Farsu magru”, ein reichhaltig gefüllter Rollbraten, das Aushängeschild! Eine besondere Rolle spielen auf Sizilien Süßwaren, deren Rezepte oft aus arabischer Zeit stammen: Von Früchten aus Marzipan (“Frutta martorana”), mit Ricottacreme gefüllte Teigrollen (“Cannoli”) bis hin zu farbenfroh dekorierte Torten (“Cassata”) – das Angebot ist vielfältig und lädt zum Schlemmen und Genießen ein.

Zu den Hauptmahlzeiten trinkt man meist Wein. Seit der griechischen Kolonialisierung im 8. Jahrhundert v. Chr. werden die fruchtbaren Böden und das Klima auf Sizilien für den Weinanbau genutzt. Die Rotweine sind kräftig und haben einen Alkoholgehalt von 12,5 bis 13 Prozent. Sie werden hauptsächlich abends zu Gebratenem oder Gegrilltem getrunken. Die trockenen Weißweine und Roséweine hingegen werden vor allem zu Fisch, Geflügel und Nudelgerichten empfohlen. Leckere Dessertweine wie der weltberühmte “Marsala”, ein Mandelwein, oder der typisch sizilianische Zitronenlikör “Limoncello” gehören auch in jedes gut geführte Restaurant auf Sizilien.

DMC SIZILIEN 

About the Author:


Leave a Comment!

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *