Lug 25
in Uncategorized 0 comments

PALERMO

Abfahrt mit Bus in Richtung Stadtmitte. Besichtigung von Palermo – Hauptstadt Siziliens an der Nordküste der Insel – die wichtigsten Kunstschätze sind: die Kathedrale mit den Gräbern von Normannenkönigen und Stauerkaiser, die Eremitenkirche S. Giovanni mit den roten Kuppeln, der Normannenpalast mit der kostbaren Cappella Palatina.

Unsere Erkundung der Küstenstadt an der “Goldenen Muschel“ beginnt in ihrem ältesten Kernbestand: in der Gegend der ersten Niederlassungen, die heute der Piazza Indipendenza mit dem Königspalast oder Normannenpalast“ entspricht. Das Bauwerk, das als Symbol der sich in der sizilianischen Hauptstadt entwickelten Kulturen gilt, weist in seinem Innern die unterschiedlichen, von diesen im Laufe der Jahrhunderte hinterlassenen Stilmerkmale auf. Ein Beispiel sind die herrlichen, reich mit Mosaiken und Fresken ausgeschmückten Säle. Darauf dargestellt sind die Herrscher und Vizekönige, die zwischen dem 12. und 19. Jh. Hier wohnten. Im Innern des Schlosses, das unter Friedrich II. auch Sitz der Sizilianischen Poetikschule war, besichtigen wir die Cappella Palatina , die ein grandioses Beispiel byzantischen Kunst in Palermo darstellt. Die 1130 erbaute Kapelle ist wegen ihrer herrlichen Mosaiken, darunter das des Allmächtigen Christus, und eines kostbaren Schatzes bekannt. 


Sofort hinter dem Erzbischöflichen Palast öffnet sich der Freiraum, auf dem die einst mit dem Königspalast durch eine überdachte Strasse verbundene Kathedrale steht. Aufgrund der im Laufe der Jahrhunderte erfolgten arabisch-normannischen, barocken und klassizistischen Stilüberlagerungen gehört die Kathedrale zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. In ihrem Innern befinden sich die Grabstätten einiger Könige, allen voran die von Friedrich II.


Wenn Sie einen Blick auf das volkstümliche Palermo und seine kleinen Märkte werfen wollen, brauchen Sie nur über die Via Roma zu gehen, wo Sie Piazza Caracciolo erreichen: hier sind wir mitten auf dem populären Stadtmarkt Vuccirìa, den Guttuso auf seinem berühmten Bild dargestellt hat.

About the Author:

Related Works